Die internationale französische Forschungsdatenbank “Calenda” im Überblick (April 2014)

Die Monatsübersicht April der internationalen französischen Forschungsdatenbank „Calenda“ bietet diesmal Einträge zu Veranstaltungen mit folgenden Themen:

  • CfP: Zucker und Honig, Katastrophenopfer, Chartae Burgundiae Medii Aevi, Briefe, Gemein- und Freigüter, Alphons VIII. und Eleonora von England, Verbotene Spiele
  • Workshop: Reise und Geographie, Mudanças e continuidades
  • Kolloquium: Metzger und ihre Geschäfte
  • Publikationsmöglichkeit: Verrücktheit und Justiz
  • Stellenangebot: Postdoc-Stelle im Forschungsprojekt ALIENTO

Die Übersicht findet sich auf dem Blog „Mittelalter. Interdisziplinäre Forschung und Rezeptionsgeschichte“. Schauen Sie vorbei: hier

 


Nils Bock

Privatdozent am Historischen Seminar der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Nach dem Studium der Geschichte und Klassischen Archäologie an den Universitäten Trier, Bologna (Italien) und Toulouse (Frankreich) war er zwischen 2008 und 2021 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung "Hoch- und Spätmittelalter/Westeuropäische Geschichte" der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Er hat eine Doktorarbeit zu den Herolden im römisch-deutschen Reich im Spätmittelalter (2015) verfasst und seitdem jeweils ein Fellowship am DHI-Paris und am Mahindra Humanities Center der University Harvard, Cambridge/MA erhalten. Seine Habilitationsschrift trägt den Titel „Geld und Herrschaft um 1300. Finanzielle Verflechtungen zwischen Frankreich, der Kurie und Florenz“ (Münster 2020).

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Search OpenEdition Search

You will be redirected to OpenEdition Search