Konferenz: Les royaumes de Bourgogne jusque 1032 à travers la culture et la religion

UnbenanntKommende Woche findet vom 2. bis 4. Oktober ein internationales Kolloquium zu den Königreichen Burgunds bis 1032 in Besançon statt. Es wird organisisert von Anne Wagner, Nicole Brocard, Alain Dubreucq und Jessika Nowak. Unterstützt wird das Kolloquium unter anderem vom Deutschen Historischen Institut Paris und dem Institut français d’histoire en Allemagne.

Im Mittelpunkt des Programms stehen Fragen zu Kultur und Religion in den verschiedenen Königreichen Burgunds bis 1032, zwischen denen es zu differenzieren gilt. Das Programm kann heruntergeladen werden als Flyer.

Das Kolloquium steht für alle Interessierten offen.

 

Aktuelle Änderung: Der Vortrag von Jessika Nowak muss leider entfallen.


Nils Bock

Nach dem Studium der Geschichte und Klassischen Archäologie an den Universitäten Trier, Bologna (Italien) und Toulouse (Frankreich) ist er seit Januar 2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung "Hoch- und Spätmittelalter/Westeuropäische Geschichte" der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster beschäftigt. Er hat eine Doktorarbeit zu den Herolden im römisch-deutschen Reich im Spätmittelalter (2015) verfasst und seitdem jeweils ein Fellowship am DHI-Paris und am Mahindra Humanities Center der University Harvard, Cambridge/MA erhalten.

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *