Nowak, Jessika (Historisches Seminar, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)

 

  • Name/Nom: Nowak
  • Vorname/Prénom: Jessika
  • Titel/Fonction: Dr.
  • Universität/Université: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • Forschungseinrichtung/Institution de recherche: Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte I
  • Email/Couriel: jessika.nowak@geschichte.uni-freiburg.de
  • Adresse/Adresse: Werthmannstraße 8, D-79085 Freiburg
  • Homepage/Site internet: http://www.mittelalter1.uni-freiburg.de/personal/nowak
  • Social Networks/Réseaux sociaux (academia, facebook, twitter etc.):
  • Gewünschte Kooperationen/Coopérations souhaitées: Gastaufenthalte; Lehrkooperationen; Sommerakademien; Tagungen; Gemeinsame Forschungsvorhaben; Gemeinsame Veröffentlichungen
  • Forschungsinteressen/Centres d’intérêt scientifique: Hoch- und Niederburgund; europäische Geschichte des  Spätmittelalters, vor allem Geschichte Frankreichs, Italiens, des Papsttums und der Kurie des 15.  Jahrhunderts

Jessika Nowak

Geb. 1977 in Bad Homburg; WS 1997/98 - WS 2003/04 Studium der Romanistik sowie der Mittleren und Neueren Geschichte an der Johann Wolfgang Goethe-Universität (Frankfurt/M.) und an der Università degli Studi di Firenze; 2009 Promotion in Frankfurt/M. (Prof. Dr. Heribert Müller) mit "summa cum laude" (2010 Auszeichnung der Arbeit mit dem Sperl-Preis). 2000-2002 stud. Hilfskraft am Seminar für Romanische Sprachen und Literaturen (Frankfurt/M.); 2001-2004 stud. und anschließend wiss. Hilfskraft am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte II (Prof. Dr. Heribert Müller); 2008-2011 wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte II (Prof. Dr. Heribert Müller) (stets Frankfurt/M.); SS 2011 wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte (Prof. Dr. Jürgen Dendorfer) (KU Eichstätt-Ingolstadt); ab WS 2011 wiss. Assistentin am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte I (Prof. Dr. Jürgen Dendorfer) (Freiburg i. Br.). WS 1999/2000 - SS 2000 Stipendium des DAAD und des ital. Außenministeriums; 2002/2003 Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes; Sept. 2004 - Dez. 2007 Doktorandenförderung der Studienstiftung des deutschen Volkes, Jan. 2006 - März 2006 Stipendium des DHI in Rom; Mai 2006 masterclass des Koninklijk Nederlands Instituut te Rome; März 2007 Stipendium des DHI Paris; 2013 Auszeichnung mit dem Universitätslehrpreis; Mitantragstellerin des DFG-Netzwerks "Stilus curiae. Spielregeln der Konflikt- und Verhandlungsführung am Papsthof des Mittelalters (12.-15. Jahrhundert)". Forschungsschwerpunkte Hoch- und Niederburgund; europäische Geschichte des Spätmittelalters, vor allem Geschichte Frankreichs, Italiens, des Papsttums und der Kurie des 15. Jahrhunderts.

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *