SCRIPTO Workshop Paris 2017: Culture écrite carolingienne / Carolingian Writing Culture

Dans la société carolingienne, l’écriture est une référence constante de l’élite intellectuelle et il n’est guère surprenant qu’à cette époque les deux sens du mot soient liés de façon étroite. Le cours offre une introduction aux stratégies textuelles et visuelles du haut Moyen Âge carolingien. Une séance avec les trésors manuscrits de la Bibliothèque nationale de France (BNF) permettra aux participants une approche directe de l’écriture carolingienne dans toutes ses formes.

Le cours est ouvert à toute personne ayant obtenu un degré universitaire en études médiévales. Il est organisé dans le cadre du programme international SCRIPTO par la chaire de latin médiéval et de la Renaissance de la Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) (Michele C. Ferrari) en commun avec la BNF et l’Institut historique allemand (IHA). Les séances se dérouleront sous la direction de Michael I. Allen (université de Chicago), Charlotte Denoël (BNF), Michele C. Ferrari (FAU), Rolf Große (IHA) et Stefan Weber (FAU).

Le cours aura lieu du 21 au 23 juin 2017 à la BNF et à l’IHA. Les cours seront donnés en français ou en anglais. Aucun frais de participation n’est requis, mais le nombre de participants est limité. Un certificat de la FAU Erlangen-Nürnberg sera accordé aux participants. Les candidats sont priés d’envoyer un dossier comprenant un CV complet avant le 30 avril 2017 à cette adresse:

Prof. Dr. Michele C. Ferrari
Friedrich-Alexander-Universität – Mittellatein und Neulatein
Kochstr. 4/3
D-91054 Erlangen
Michele.Ferrari@fau.de

 

Schriftlichkeit war in der karolingischen Gesellschaft ein fester Bezugspunkt der Bildungselite, und es ist nicht überraschend, dass die beiden Bedeutungsebenen des Begriffs in dieser Zeit eng miteinander verschränkt waren. Der Kurs bietet eine Einführung in textuelle und visuelle Aspekte des karolingischen Frühmittelalters. Eine Sitzung mit Handschriften der französischen Nationalbibliothek (BNF) wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen direkten Kontakt mit der karolingischen Schriftlichkeit in ihren verschiedenen Formen ermöglichen.

Die Teilnahme am Workshop ist jedem, der über einen Hochschulabschluss in Mediävistik verfügt, möglich. Er wird im Rahmen des internationalen Programms SCRIPTO vom Lehrstuhl für Mittellatein und Neulatein an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen (FAU) (Prof. Dr. Michele C. Ferrari) im Zusammenarbeit mit der BNF und dem Deutschen Historischen Institut Paris (DHIP) veranstaltet. Michael I. Allen (University of Chicago), Charlotte Denoël (BNF), Michele C. Ferrari (FAU), Rolf Große (DHIP) und Stefan Weber (FAU) werden die Leitung der Sitzungen übernehmen.

Der Workshop findet vom 21. bis 23. Juni 2017 in der BNF und dem DHIP statt. Arbeitssprachen sind Französisch und Englisch. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist jedoch begrenzt. Über Ihre Teilnahme erhalten Sie eine Bescheinigung der FAU Erlangen-Nürnberg. Interessierte werden gebeten, ihre Bewerbung mit einem vollständigen Lebenslauf bis zum 30. April 2017 an folgende Adresse zu senden:

Prof. Dr. Michele C. Ferrari
Friedrich-Alexander-Universität – Mittellatein und Neulatein
Kochstr. 4/3
91054 Erlangen
Michele.Ferrari@fau.de


You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *